klassische Uhren

Klassische Uhren werden Uhren bezeichnet die direkt vom Hersteller stammen und alle Anforderungen an eine Uhr erfüllen. In der Regel werden damit Uhren gemeint, die ein vollständiges Ziffernblatt haben inkl. Index und Zahlen, einer Datum Anzeige sowie eines Stunden, Minuten und Sekunden-Zeigers. Klassische Uhren sind zumeist zeitlos und legen großen Wert auf die Funktion der Uhr. Die Optik ist bei einer klassischen Uhr Nebensache. Die Qualität von klassischen Uhren ist zum Großteil besser als der Mode Uhren. So haben diese Uhren oft einen größeren Schutz vor Wasser.

Hersteller von klassischen Uhren sind aber oft zeitgleich die Produzenten der modischen Uhren. Oftmals wird aber nur unter dem eigenen Label ein Wert auf die Funktion gelegt in Verbindung mit der Mode Uhr.

modische (Uhren)

Eine modische Uhr ist eine vom Design her dem aktuellem Trend folgende Uhr. Diese Designer sind zumeist nicht spezialisiert auf Uhren sondern entwerfen in der Regel Mode. Hier zählt die Uhr als optisches Accessoires, was die Bekleidung aufwerten soll. Bei modischen Uhren wird oft keinen Wert auf die Funktionen der Uhr gelegt. Sie sollen hübsch sein. In den meisten Fällen werden diese Mode Uhren in großen Stückzahlen in Asien hergestellt. Auch auf die Haltbarkeit und die Alltagstauglichkeit legt man bei einer Mode Uhr keinen Wert. Die wenigsten Mode Uhren sind sehr wasserbeständig oder haben eine weitere Funktion außer die Uhrzeit.

Modische Uhren kommen oft mit einem optisch verspielten Design des Gehäuses sowie mit einem verzierten Ziffernblatt daher. Oftmals schmücken Mode Uhren auch Schmucksteine. Farben Vielfalt beim Gehäuse spielen eine große Rolle, ebenso wie beim Armband. Modische Uhren werden meist als von großen Uhren Herstellern als Lizenz vertrieben. Hier gab der Designer seinen Namen und der Hersteller produziert und vertreibt die Uhr.

Uhren-Länge

Bei der Länge der Uhr wird das Gehäuse der Uhr von Oben nach Unten gemessen jeweils bei der größten Entfernung und gerade. Sofern die Halter des Armbandes über das Gehäuse stehen, werden diese nicht mit zur Länge der Uhr gezählt. (dies macht aber jeder Hersteller von Uhren anders) Gerade bei der Länge des Uhrengehäuses kann man Abschätzen, wie groß die Uhr ist, da Sie genau auf Breite des Handgelenks passt.

ATM

ATM ist die Kurzbezeichnung für die physikalische Atmosphäre und drückt den Druck aus. Vereinfacht kann man sagen, dass jedes ATM ein Bar ausdrückt. ATM wird bei Uhren im Zusammenhang mit der Wasserbeständigkeit erwähnt. Folgende Angaben auf Uhren zur Wasserbeständigkeit 3,5,10 und 20 ATM (Bar).

  • 3 ATM / 3 Bar heißt, dass eine Uhr geschützt ist vor Spritzwasser. Das heißt auf die Uhr können ein paar Tropfen Wasser kommen, ohne das diese einen Defekt erleidet.
  • 5 ATM/ 5 Bar heißt, die Uhr kann mit beim Duschen verwendet werden.
  • 10 ATM / 10 Bar heißt, die Uhr kann mit in die Badewanne genommen werden, als auch zum Schwimmen.
  • 20 ATM / 20 Bar heißt, das die Uhr mit zum Tauchen genommen werden kann.

Einschränkend muss man hier sagen, das die Temperatur des Wassers eine Rolle spielt sowie der Salzgehalt. Das heißt, wenn die Uhr erst im Sonnenbad lag und sich aufgehitzt hat und man dann ins Wasser geht, leidet die Dichtung als auch die Wasserbeständigkeit. Weiterhin kann salzhaltiges Wasser die Dichtung angreifen, dass auch hier die Wasserbeständigkeit der Uhr leidet. Schließlich muss man weiterhin darauf achten, dass man im und vor allem unter Wasser auf keinen Fall die Knöpfe oder die Krone benutzt, da hier die größte Gefahr gegeben ist, dass Wasser eindringt.

Früher sagte man, das die Uhr bis XX m Wasserdicht ist. Dies ist falsch. Diese Ergebnisse werden im Labor unter Idealbedingungen getestet. Wer Angaben in Metern auf der Uhr findet, sollte diesen grundsätzlich misstrauen. Wenn auf der Uhr z.B. 10 m steht, hält die Uhr einen Wasserdruck aus, der in 10 m ist. Allerdings wenn man mit der Uhr taucht, ist die Uhr in Bewegung, Temperaturschwankungen liegen vor und meist taucht man in Salzwasser. Schnell wird man feststellen, dass die Uhr von Innen beschlägt. Als Faustregel kann man durchaus sagen, beim Baden in der Badewanne, Schwimmen und Tauchen sollte man die Uhr ablegen.

Uhren-Breite

Die Breite einer Uhr bezieht sich auf das Gehäuse der Uhr von Links nach Rechts ausgenommen der Krone. Die Krone selber muss noch einmal zur Breiten-Berechnung dazu genommen werden. Im Regelfall wird die Breite einer Uhr in Millimeter angegeben. Durchschnittlich haben Damenuhren eine Breite von ca. 25 – 40 mm, Herrenuhren von 35 – 55 mm. Uhren für Kinder sind meist ca. 20 – 30 mm.

Von der Breite einer Uhr kann man keinerlei Rückschlüsse ziehen auf den Schutz vor Wasser, Druck oder was für ein Uhrwerk enthalten ist. Die Breite der Uhr ist blank eine Sache der Optik, die man am Handgelenk als schön empfindet. So sind z.B. viele Diesel-Uhren für Männer sehr Breit, eine Regel für einen Hersteller für schmale Uhren gibt es hingegen nicht.

Ziffernblatt

Ein Zifferblatt oder auch Ziffernblatt dient insbesondere bei mechanischen Uhren, als Hilfe beim Ablesen von durch Zeiger angegebenen Werten.

Zur Anzeige der Uhrzeit ist das Zifferblatt in gleichmäßige Abschnitte unterteilt. Üblicherweise wird zur Anzeige der Stunden das Blatt zwölfmal, zur Anzeige der Minuten und Sekunden 60-mal unterteilt. Zur Darstellung der Einteilung werden auf das Zifferblatt Indizes (im Singular Index, umgangssprachlich im Plural auch Indexe) oder Zahlen bzw. Ziffern aufgesetzt, 1 bis 12 für die Stunden, 0 bis 60, oft in 5er- oder 10er-Schritten, für die Minuten und Sekunden. Der Aufbau des Zifferblatts ist an den Lauf der Sonne angelehnt, den sie in der nördlichen Hemisphäre zu nehmen scheint: Beim Blick nach Süden geht sie links (im Osten) auf, steht Mittags am höchsten und geht rechts (im Westen) unter. Dies erklärt den Zahlenverlauf im Uhrzeigersinn und dass die 12 oben steht.[2] Die Anzeige der Uhrzeit oder von Komplikationen auf einem Zifferblatt wird als Indikation bezeichnet.

Quelle: Wikipedia

Quarzwerk

Eine Quarzuhr ist eine elektromechanische oder vollelektronische Uhr, deren Taktgeber (als Zeitnormal) ein als Uhrenquarz ausgebildeter Schwingquarz ist. Neben Quarzuhren mit Skalenanzeige oder Ziffernanzeige gibt es solche ohne Anzeige, welche üblicherweise in Computersystemen die Information über die Zeit als elektrisches Signal ausgeben und als Echtzeituhr bezeichnet werden. Das Uhrwerk einer elektronischen Quarzuhr bezeichnet man als Quarzwerk. Viele Uhrenhersteller verwenden nach angelsächsischem Sprachgebrauch die Schreibung „Quartz“.

Quelle: Wikipedia

Mineralglas

Bei Mineralglas ist ein Uhrenglas gemeint was in der Regel auch für Fensterscheiben verwendet wird. Es hat eine Härte von etwa 400 Vickers und ist ca. 20x härter als Kunststoff. Die meisten modernen Uhren haben Mineralglas Verglasung. Neben der Mineralglas Verglasung gibt es noch die Kunststoffverglasung und die Saphirglasverglasung.

Mesh Armband

Das Mesh-Armband ist ein feinmaschiges Armband zumeist aus Edelstahl bez. Metall. Ein Mesh-Armband kann nicht gekürzt werden sondern nur mit dem Verschluß wird das Armband verkleinert. Mesharmbänder findet man meistens an Designer – bez. Mode-Uhren.

Mesh Armbänder sind besonders anfällig für Schmutz, daher sollten man sie mit ein wenig Soda und ein wenig Essig reinigen. Das Armband vorsichtig von der Uhr entfernen und dann in eine Schüssel voll Essig. Ein wenig Soda dazu geben und etwa 30 Minuten warten. Anschließend gut abtropfen lassen und trocknen. Erst wenn das Mesh Armband wieder trocken ist, an der Uhr befestigen.